Tauchausrüstung

Tauchausrüstung - Informationen und Tests

 

Die Ausrüstung eines Tauchers umfasst alle technischen Komponenten, die es der Taucherin beziehungsweise dem Taucher ermöglichen, sich unter Wasser an die besonderen Gegebenheiten anzupassen. Dabei zählen nicht nur die Hilfsmittel zur guten Sicht unter Wasser, sondern auch die zur Versorgung der Atemluft. Die Abschottung und der Schutz vor Kälte, die Austarierung und die Orientierung in beispielsweise trüben Wasser und zum präventiven Schutz vor Verletzungen durch scharfkantige oder spitze Steine oder Gegenstände wird mit geeigneten Hilfsmitteln gewährleistet. 

Man unterscheidet in erster Linie zwischen der Tauchergrundausrüstung und der Gerätetauchausrüstung. 

 

Tauchergrundausrüstung

 

TauchausrüstungDie Tauchergrundausrüstung auch "ABC - Ausrüstung" genannt für Rettungsschwimmer und/oder Sporttaucher setzt sich aus einem Schnorchel, einer Tauchmaske und den Tauchflossen zusammen. Die Tauchmaske unterscheidet sich zwischen einer gewöhnlichen Schwimmbrille darin, dass sie nicht nur die Augen bedeckt sondern auch die Nase, damit der Innendruck der Maske ausgeglichen werden kann. 

Vorsicht: Die sogenannte ABC - Tauchausrüstung ist ausschließlich zum Apnoetauchen und Schnorcheln ausreichend!

Gerätetauchausrüstung

 

Beim Geräte- und Sporttauchen sowie beim Berufstauchen kommt üblicherweise ein Drucklufttauchgerät zum Einsatz. Das Gerät besteht in der Regel aus einem Atemregler, welcher der Reduzierung des Flaschendrucks dient. Dieser verfügt über zwei hintereinander geschaltete Stufen. Hinzu kommt eine oder mehrere Druckluftflaschen, üblicherweise gefüllt mit komprimierter Luft oder einem anderen Atemgas. Und zu guter Letzt die aufblasbare Tarierweste zur Regulierung des Auftriebs.

Tauchausrüstung

Die erste Stufe des Atemreglers ist üblicherweise mit einem Inflator zum Ablassen und Aufblasen der Tarierweste sowie einem Finimeter zum Ablesen des restlichen Flaschendrucks besetzt. An die sogenannte "Backplate" (Rückenplatte) der Tarierweste wird die Pressluftflasche befestigt. Mittlerweile Standard ist auch der Reserveatemregler, der sogenannte Oktopus. 

Auch gehört zur Tauchausrüstung eines jeden Tauchers ein Tauchanzug zum Schutz gegen Kälte, und Bleigewichte, die den Auftrieb des Tauchers sowie den der mitgeführten Tauchausrüstung kompensieren sollen.

Ebenfalls zur Tauchausrüstung gehört der Tiefenmesser, welcher in der Lage ist die aktuelle Tauchtiefe anzuzeigen. Modernisierte Tiefenmesser sind meist im Tauchcomputer integriert. 

 

Weitere Teile der Tauchausrüstung:

 

  • Tauchcomputer
  • Tauchermesser
  • Tauchkompass
  • Taucherlampe
  • Harpune
  • Signalgeräte (Signalpfeifen, Blitzlichter, Signalbojen)
  • Kommunikationsgeräte
  • Tauchseil 
  • Taucherflagge

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.